• Fr. Mai 24th, 2024

Premiere am 24. September 2015 im Raimund Theater Wien

Musical Mozart 2015 in WIen, Copyright: Vereinigte Bühnen Wien

Die Vereinigten Bühnen Wien holen das Erfolgsmusical Mozart! nach zahlreichen internationalen Produktionen in einer neuen Fassung für Wien an seinen Uraufführungsort zurück! Ein Rock-Star zu Zeiten des Rokoko: Mozart! – Das Musical aus der Feder des Erfolgsduos Michael Kunze und Sylvester Levay beleuchtet den Weltmusiker, die historische Figur, eine Legende der klassischen Musik und kehrt nun an den Ort seines Ursprungs – nach Wien – zurück! Mozart wird als außerordentlich begabter Künstler gezeigt, der dennoch oder gerade deshalb mit den einfachen Herausforderungen des Lebens kämpft. Die Show – ein Drama über das Erwachsenwerden – will eine zum Klischee gewordene historische Figur von Verkitschung und Vergötterung befreien. Nach zahlreichen Aufführungsserien in insgesamt sieben Ländern (Deutschland, Japan, Schweden, Südkorea, Tschechien, Ungarn) und mehr als 1,9 Millionen Besuchern weltweit wird die VBW-Eigenproduktion ab Herbst 2015 an seinen Uraufführungsort zurückkehren! Die Premiere findet am 24. September 2015 im Raimund Theater statt.

Erfolgs-Team der Weltpremiere erneut für Wien gewonnen

Auch diesmal konnte wieder das Erfolgs-Leading Team der Weltpremiere Harry Kupfer (Regie), Yan Tax (Kostüm), Dennis Callahan (Choreographie) und Hans Schavernoch (Bühnenbild) – dieselben Kreativen, die seinerzeit auch das Musical Elisabeth zur Welturaufführung brachten – gewonnen werden, außerdem dabei sind Jürgen Hoffmann (Lichtdesign), Thomas Strebel (Sounddesign) und Thomas Reimer (Videodesign). Gemeinsam werden sie Mozart! in einer neuen Fassung, die extra für Wien adaptiert wurde, auf die Bühne des Raimund Theater bringen. Außerdem wird das Musical durch ein neues Lied von den Autoren Michael Kunze (Buch und Liedtexte) und Sylvester Levay (Musik) bereichert – ein Liebesduett zwischen „Mozart“ und „Constanze“ wird ab September erstmals zu hören sein. Die musikalische Leitung des 27-köpfigen Orchesters übernimmt VBW-Musikdirektor Koen Schoots.

Neue Fassung für Wien mit großartigen Hauptdarstellern

Besetzung mit Oedo Kuipers, Thomas Borchert, Mark Seibert, Barbara Obermeier, Ana Milva Gomes und Brigitte Oelke

Die Vereinigten Bühnen Wien freuen sich sehr, für diese neue Fassung eine großartige Besetzung gefunden zu haben, die talentierte Newcomer und arrivierte Publikumslieblinge vereint: In der Titelrolle des „Mozart“ ist Oedo Kuipers zu sehen, der momentan in Andrew Lloyd Webbers Das Phantom der Oper in Hamburg als „Raoul“ zu sehen ist und bei Mozart! sein VBW-Debüt gibt. Sein Vater „Leopold Mozart“ ist niemand geringerer als Thomas Borchert, der nicht nur dem österreichischen Publikum u.a. aus VBW-Erfolgsproduktionen wie Tanz der Vampire, Elisabeth, Jekyll & Hyde u.v.m. bestens bekannt ist. Mark Seibert, zuletzt im Raimund Theater als „Der Tod“ in der Jubiläumsfassung von Elisabeth zu sehen, den Zuschauern aber auch durch andere Hauptrollen bekannter Musicals ein Begriff, ist „Hieronymus Mozart! Premiere am 24. September 2015 Raimund Theater Colloredo“. Barbara Obermeier (Love Never Dies, Natürlich Blond) ist „Mozarts“ Schwester „Nannerl“, Franziska Schuster (Mamma Mia!) wird als „Constanze Weber“ erstmals in einer Hauptrolle zu sehen sein. Ana Milva Gomes, die aktuell als „Donna“ in Mamma Mia! ebenfalls auf der Bühne des Raimund Theaters steht, aber auch bereits in vielen anderen großen Rollen wie u.a. als „Dolores“ in Sister Act zu sehen war, wird den Part von „Baronin von Waldstätten“ übernehmen. In der Rolle von „Cäcilia Weber“ wird man Brigitte Oelke (We Will Rock You, Sunset Boulevard) erleben.

Handlung des Musicals Mozart!

Im Mittelpunkt steht der geniale Künstler, der sich von einem tyrannisch-liebenden
Vater befreit und einem familiären und gesellschaftlichen System der Bevormundung
entflieht, um sich als Musiker und Mensch endgültig entfalten zu können – ein Drama
des Erwachsenwerdens. Mozart erscheint in zwei Gestalten: Als der Mensch Wolfgang und das Genie Amadé. Das putzige Porzellankind, das Amadé angeblich war, verfolgt noch den erwachsenen Wolfgang wie ein Schatten, der kleine Amadé bleibt im Leben des
Mannes Mozart allgegenwärtig – auch wenn nur er selbst und das Publikum ihn
sehen können. Das Wunderkind Amadé komponiert ununterbrochen, während der Erwachsene Karten spielt, trinkt, liebt und lebt, und immer wieder den Ausbruch aus dem
Gefängnis der Konventionen wagt.

© Pressetext und Fotos Vereinigte Bühnen Wien

Links zum Musical Chess

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit diesen einverstanden. Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps unserer Partner: http://www.google.com/intl/de/policies/privacy/partners/

Schließen