Pünktchen und Anton erobern München

Erich Kästners Jugendbuchklassiker als Musical

Vom 23.-26. Juli 2015 auf der Bühne des Deutschen Theaters

Pünktchen und Anton in München (c) Deutsches-Theater

Pünktchen und Anton in München (c) Deutsches-Theater

Vom 23.-26. Juli ist Erich Kästners Jugendbuchklassiker Pünktchen & Anton als mitreißendes Musical auf der Bühne des Deutschen Theaters zu sehen. Die beiden Hauptdarsteller Tamina Friedrich (12) und Gustavo Maia Jochim (13) erkundeten schon jetzt die Bayerische Landeshauptstadt – und zogen dabei einige Blicke auf sich: Zwei Kinder schlendern Hand in Hand durch die Münchner Fußgängerzone. Daran ist erst einmal nichts Besonderes, wäre da nicht ihre außergewöhnliche Kleidung: Er in Knickerbocker, löchrigem Hemd und mit Baskenmütze, sie in einem altmodischen Kleid, das etwas an ein Dirndl erinnert. Der Grund für ihr 30er-Jahre-Outfit: Die Schüler Tamina Friedrich und Gustavo Maia Jochim sind Schauspieler und stehen vom 23.-26. Juli als Pünktchen & Anton auf der Bühne des Deutschen Theaters. Und so nutzen die beiden ihre Ferien, um sich schon einmal in München umzusehen. „Ganz schön groß!“, finden die beiden, „aber auch sehr schön!“ Trotz ihrer jungen Jahre haben beide Kinder bereits viel Bühnenluft geschnuppert. Tamina stand 2013 das erste Mal in „Die Chroniken von Narnia“ auf der Bühne. Auch Gustavo gehört bereits seit drei Jahren zum Ensemble des Jungen Theaters Bonn und war u.a. als Oskar in „Rico, Oskar und die Tiefenschatten“ zu sehen. Auf einer großen Bühne wie der des Deutschen Theaters standen beide aber bisher noch nicht. Und so ist der erste Eindruck vom Theatersaal auch erst einmal etwas einschüchternd. „Krass!“, ist Gustavos erste Reaktion. „Ich freue mich schon sehr dort zu spielen!“

Handlung des Musicals Pünktchen und Anton

Pünktchen und Anton in München (c) Deutsches Theater

Pünktchen und Anton in München (c) Deutsches Theater

Pünktchen & Anton erzählt die Geschichte einer besonderen Freundschaft. Pünktchen kommt aus reichem Hause und hat alles, was man sich wünschen kann – so scheint es zumindest. Doch sie leidet darunter, dass ihre Eltern keine Zeit für sie haben. Anton hingegen hat eine fürsorgliche Mutter, die jedoch sehr krank ist. Um Geld zu verdienen, verkauft er nachts auf der Straße Streichhölzer. Bei ihrem Treffen prallen zwei Welten aufeinander, doch schnell entwickelt sich eine enge Freundschaft. In einem solchen Klassiker spielen zu dürfen, ist für beide Kinder eine besondere Ehre, aber auch Herausforderung. „Pünktchen ist total verrückt und sehr mutig“, erklärt Tamina. „Ich selbst würde mich nie trauen, meine Lehrer so reinzulegen wie sie es getan hat. Aber es macht total Spaß, auf der Bühne einmal so crazy sein zu dürfen!“ Auch Gustavo musste sich erst einmal in die Rolle des Anton einfinden. „Anton ist eher still und zurückhaltend, so bin ich eigentlich nicht“, meint er. Wer von beiden das härtere Schicksal hat, darauf können sich auch Tamina und Gustavo nicht einigen: „Arm zu sein ist unheimlich schwer. Man muss um alles kämpfen und hat nie Zeit sich auszuruhen“, findet Gustavo. Pünktchen erwidert: „Aber was nützt einem all das Geld, wenn man niemanden hat, der einen in den Arm nimmt?“ Und so haben beide eins von Pünktchen & Anton gelernt: „Dass Freundschaft das wichtigste im Leben ist, egal ob man arm ist oder reich. Es kommt auf die inneren Werte an!“

© Fotos und Pressetext Deutsches Theater München


Juli 14th, 2015 by

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit diesen einverstanden. Datennutzung durch Google bei Ihrer Nutzung von Websites oder Apps unserer Partner: http://www.google.com/intl/de/policies/privacy/partners/

Schließen