Gardar Thor Cortes singt Titelrolle in Lloyd Webbers Musical Liebe stirbt nie

Der 41-jährige isländische Startenor wird in Liebe stirbt nie – Phantom II den Titelhelden spielen

Deutschlandpremiere am 15. Oktober 2015 in Hamburg

Garðar Thór Cortes - Hauptdarsteller in dem Musical LIEBE STIRBT NIE. Ab Herbst im Operettenhaus in Hamburg. Photo: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Garðar Thór Cortes – Hauptdarsteller in dem Musical
LIEBE STIRBT NIE. Ab Herbst im Operettenhaus in Hamburg.
Foto: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Hamburg, 08.07.2015 Mit Liebe stirbt nie – Phantom II kommt 25 Jahre nach Das Phantom der Oper nun Andrew Lloyd Webbers Fortsetzung nach Hamburg. Für das Musical steht erneut ein international gefeierter Tenor auf der Bühne. Das amerikanische Magazin „Newsweek“ bezeichnete ihn als „Islands Top-Musiker mit dem Aussehen von Brad Pitt und der Stimme Pavarottis“. Der charismatische Startenor Gardar Thor Cortes (41) wird ab Oktober das neue Phantom im Stage Operettenhaus in Hamburg verkörpern und damit eine der schwierigsten und glanzvollsten Rollen der Musicalliteratur übernehmen. „Ich habe Gardar Thor Cortes zum ersten Mal gehört, als er „So sehr fehlt mir dein Gesang“ im Konzert von Elaine Paige in der Royal Albert Hall gesungen hat. Mitten in diesem Konzert riss er das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin“, schwärmt Lord Andrew Lloyd Webber. „Ich freue mich darauf, ihn in der Rolle des Phantoms in der Hamburger Inszenierung von Liebe stirbt nie zu sehen.“ „So ein Lob von Andrew ist eine große Ehre“, freut sich der isländische Tenor, der schon Zuschauer in der Royal Albert Hall oder der Carnegie Hall in New York begeisterte. Gardar Thor Cortes stammt aus einer sehr musikalischen Familie, seine Mutter ist Pianistin, sein Vater ist ein bekannter Tenor und Dirigent sowie Mitbegründer der isländischen Oper Reykjavik. Im Alter von 13 Jahren sammelte Gardar bereits TV-Erfahrung in der ZDF-Weihnachtsserie Nonni und Manni, eine reine Schauspielkarriere strebte er allerdings nicht an. Seine Leidenschaft war und ist die Musik. Mit seiner Stimme deckt er ein breites Spektrum von Oper über Oratorium, Musical und Popmusik ab. Seine Liebe gilt aber der klassischen Musik, vor allem der Oper.

10 Jahre nach dem Verschwinden des Phantoms der Oper

Musikalische Liebeserklärung als Musikvideo

Die Geschichte von Liebe stirbt nie – Phantom II beginnt zehn Jahre nach dem Verschwinden des Phantoms aus dem Pariser Opernhaus. Das Phantom ist in ein neues Leben nach New York entflohen und lebt hier nun mitten unter den lauten Fahrgeschäften und Freak Shows auf Coney Island, dem Jahrmarkt der Neuen Welt. Doch noch immer sehnt es sich nach seiner einzig wahren Liebe und seinem musikalischen Zögling, Christine Daaé. Ihr widmet er das Lied „So sehr fehlt mir dein Gesang“. Diese musikalische Liebeserklärung an Christine hat Gardar Thor Cortes nun als Musikvideo aufgenommen. „Die Musik von Andrew Lloyd Webber ist sehr anspruchsvoll – reifer und für mich herausfordernder als im ersten Teil“, erklärt Cortes, der in London bereits die Rolle des Raoul in Das Phantom der Oper verkörperte. „Ich freue mich sehr darauf, nun in Hamburg in Liebe stirbt nie – Phantom II das Phantom spielen zu dürfen und in der deutschen Musicalmetropole auf der Bühne zu stehen!“ „Dass wir einen so beeindruckenden und weltweit erfolgreichen Tenor wie Gardar Thor Cortes für diese Rolle gewinnen konnten, spricht für den hohen internationalen Stellenwert von Musicals“, betont Uschi Neuss, Geschäftsführerin von Stage Entertainment Deutschland. Die Deutschlandpremiere von Liebe stirbt nie – Phantom II wird am Donnerstag, dem 15. Oktober im Stage Operettenhaus in Hamburg stattfinden. Einen ersten musikalischen Vorgeschmack bietet das Musikvideo „So sehr fehlt mir dein Gesang“ von Gardar Thor Cortes.

Links zum Musical Liebe Stirbt Nie – Love Never Dies:

Gardar Thor Cortes ist Das Phantom.

Der sogenannte „James Bond der Klassischen Musik“, Gardar Thor Cortes, feierte große Erfolge in England mit seinem Nummer-Eins Album „Cortes“, ausverkauften Tourneen und einer Nominierung für den „Classical Brit Award“ im Jahr 2008. Nach einer vierjährigen Pause für seine Familie und seinen neugeborenen Sohn erobert er seit 2012 die Welt im Sturm. Gardar entdeckte seine Liebe zur Musik sehr früh und ging bereits als Schüler zur „Reykjavik School of Singing“. Ein Studium an der „Hochschule für Darstellende Kunst und Musik“ in Wien und Privatunterricht in New York und Kopenhagen sowie ein zweijähriger Opernkurs an der „Royal Academy of Music“ in London gehören zu seiner fundierten Ausbildung. Zu seinen Lehrern zählten internationale Operngrößen wie David Maxwell Anderson, Stuart Burrows, Kiri Te Kanawa, Andre Orlowitz sowie renommierte Musiker wie Paul Wynne Griffiths, David Jones, Robin Stapleton, Michael Rhodes und Gesangstrainer Paul Farrington.

Gardar Thor Cortes wurde für seine Opernrollen mehrfach für den isländischen Musikpreis und den isländischen Preis für Darstellende Künste nominiert und in seinem Heimatland zweimal zum „Sexiesten Mann des Landes“ gewählt. Seine zahlreichen Engagements führten ihn in Skandinavien, Europa, USA und Asien durch namenhafte Veranstaltungsorte wie das Londoner Barbican Theater, die Royal Albert Hall und Royal Festival Hall oder die Carnegie Hall in New York. Bei der renommierten Veranstaltung der BBC, Proms in the Park, trat er vor 40.000 Zuschauern auf. Er tourte mit Katherine Jenkins, Kiri Te Kanawa und Lesley Garrett und hat große Tenorpartien wie Ferrando (Cosi fan tutte), Fenton (Falstaff), Alfredo (La Traviata), Rinucchio (Gianni Schicchi), den Sänger (Der Rosenkavalier), Vakula (Cherevichki), Chanfalla (Das Wundertheater), Herzog von Mantua (Rigoletto), Don Ramiro (La Cenerentola) sowie Nemorino (L’elisir d’amore), Tamino (Die Zauberflöte) und Rodolfo (La Boheme) an der Isländischen Oper gesungen. Gardar Thor Cortes hat mehrere Alben veröffentlicht, sowohl im klassischen Bereich, als auch Crossover. Diese sind im Vereinigten Königreich, in seinem Heimatland sowie in Deutschland, Österreich und der Schweiz erschienen und erreichten in den Charts in Südafrika und Taiwan jeweils Platz 1. Im Jahr 2011 nahm er zusammen mit seinem Vater, Gardar Cortes Senior, das von den Kritikern hoch gelobte Album „Island” auf.

Seine Schauspielkarriere begann Gardar im Alter von 13 Jahren, als er die Hauptrolle in der ZDF-Weihnachtsserie Nonni und Manni übernahm. Im Genre Musical hat Gardar inzwischen Curly (Oklahoma), Tony (West Side Story) und auch Raoul in Das Phantom der Oper im Londoner Westend am Her Majesty’s Theatre gespielt. 2011 war Cortes Teil der konzertanten Aufführung anlässlich des 25. Jubiläums von Das Phantom der Oper in der Royal Albert Hall. Diese Produktion wurde weltweit in Kinos übertragen und ist später auch auf DVD erschienen. Das Jahr 2012 beendete er mit einem viel beachteten Auftritt im Mozart Requiem in Langholtskirkja in Island mit einem Symphonie-Orchester und großem Chor. Das Konzert fand an Mozarts Todestag statt und war komplett ausverkauft. Nachdem er die Rolle als Rodolfo in La Bohème beendet hatte spielt er 2013 den Don Jose in Carmen an der Isländischen Oper. Außerdem war er zu Gast an der Lübecker Oper, wo er den Nicias in Thais spielte. Er trat im Oktober 2013 mit dem königlichen Philharmonie Orchester in der Royal Albert Hall auf, bevor er Anfang 2014 auf einer Doppel-Tour mit Blake durch Südafrika und Dubai tourte. Zuletzt war Gardar Thor Cortes mit der britischen Grande Dame des Musicals, Elaine Paige, auf Tour.

© Pressetext Stage Entertainment, Foto Stage Entertainment/Morris Mac Matzen